Heike Mengebier

Heilpraktikerin in Bad Belzig / Hoher Fläming

Familienaufstellungen - EinSicht ins System

Systemische Aufstellungen für Situationen in Familie, Beruf und Gesundheit

In Systemen wirken Gesetzmäßigkeiten unabhängig von unserem Wissen und Wollen.

Mit der Methode der systemischen Aufstellungen, die in Einzel- oder Gruppenarbeit ausgeführt werden kann, können Störungen der Ordnung im System und Verstrickungen geklärt werden. Wirkende Kräfte und Muster werden sichtbar, verborgene Wahrheiten treten ans Licht.

Ein Lösungsbild kann entstehen, so dass der betroffene Mensch wieder vermehrt an den Kraftstrom des Lebens angeschlossen ist. Diese neu gewonnene Lebenskraft hat eine heilende Wirkung auf körperlicher, seelischer und partnerschaftlicher Ebene.

Aufgestellt werden kann Herkunfts- oder Gegenwartsfamilie, berufliche Situationen, Krankheiten, Symptome, Therapieformen, Persönlichkeitsaspekte (z.B. inneres Kind, Emotionen), Sexualität, verschiedene Entscheidungsmöglichkeiten und vieles mehr. Die Möglichkeiten sind nahezu unbegrenzt.

Die Stellvertreter ermöglichen uns, das innere unbewusste Bild des Systems wahrzunehmen und von außen betrachten zu können. So erkennen wir, was Wirklich ist.

Auch ohne eine eigene Aufstellung zu machen ist es eine wertvolle Erfahrung, als Stellvertreter oder Beobachter dabei zu sein. Das dabei entstehende Verständnis und Mitgefühl für andere sowie ein Eindruck von Kräften und Dynamiken sind eine Bereicherung für jeden Teilnehmer.

Vorbereitung:

Es ist hilfreich, wenn man eine Familienaufstellung machen möchte, sich vor dem Seminar soweit wie möglich Klarheit zu verschaffen, wer zum eigenen System gehört und welche Ereignisse vorliegen.

Zum Herkunftssystem gehören:

Ich selbst, Eltern, Geschwister auch Halb- und Adoptivgeschwister, Onkel und Tanten, Großeltern. Frühere Partner der Eltern sind oft von Bedeutung, manchmal auch die der Großeltern.

Zum Gegenwartssystem gehören:

Ich selbst, (Ehe-) Partner gemeinsame Kinder, Kinder aus früheren Verbindungen, Adoptiv- und Pflegekinder, frühere Partner.

Wichtige Ereignisse können sein:

Frühe oder gewaltsame Todesfälle in der Familie
(Krieg, Unfall, Suizid, Mord), Fehl- oder Todgeburten,
Abtreibungen, Süchte, Verbrechen, Inzest,
Verachtung durch Familie oder Gesellschaft,
Scheidungen, Trennungen, tabuisierte Ereignisse,
Opfer- oder Täterschaft.

 

Die Seminare 2018 und 2019

 

Weitere Informationen bei: Heike Mengebier

telefonisch unter: 0160 7943494

oder per mail: Heike.Mengebier@posteo.de


  

Standort: Startseite » Aufstellungen